Forschungsprojekte

Digitales Volltextarchiv (fortlaufend, seit 2000)

Quellen zur Geschichte der Behindertenpädagogik, Psychologie, Psychiatrie und Neurowissenschaften.

Maria Montessori
PDF

Maria Montessori (1913): Pedagogical Anthropology.

Linus P. Brockett
PDF

Linus P. Brockett (1856): Idiots and Institutios for their Training.

Heinrich Ernst Stötzner
PDF

Heinrich Ernst Stötzner (1869): Altes und Neues aus dem Gebiete der Heilpädagogik.

Rösch (1844) - Cover
PDF

Carl Heinrich Rösch (1844): Untersuchungen über den Kretinismus in Württemberg.

Heinrich Matthias Sengelmann
PDF

Heinrich Matthias Sengelmann (1885): Idiotophilus. Systematisches Lehrbuch der Idioten-Heilpflege.

Bösbauer (1909): Titelseite
PDF

Hans Bösbauer, Leopold Miklas & Hans Schiner (1909): Handbuch der Schwachsinnigenfürsorge.

Krauss (1853): Titelseite
PDF

August Krauss (1853): Der Cretin vor Gerichte. Ludwig Kober von Tübingen wegen Tödtung seiner beiden Eltern und seiner Schwester verurteilt.

Heil- und Pflegeanstalt Stetten i.R. (1899)
PDF

Martin Strebel, Hrsg. (1899): Denkschrift zur Feier des fünfzigjährigen Bestehens der Heil- und Pflege-Anstalt für Schwachsinnige und Epileptiker in Stetten i.R.

Kretinismus (aus Meyers Großes Konversations-Lexikon. 6. Aufl.)
PDF

Franz Köstl (1855): Der endemische Cretinismus als Gegenstand der öffentlichen Fürsorge.

Krüppel (Quelle: Wikiepedia)
PDF

Otto Perl (1926): Das Krüppeltum im Wandel der Zeit.

William & Clara Stern (um 1917)
PDF

William Stern (1920): Die Intelligenz der Kinder und Jugendlichen und die Methoden ihrer Untersuchung.

Disselhoff (1857) - Titelseite
PDF

Julius Disselhoff (1857): Die gegenwärtige Lage der Cretinen, Blödsinnigen und Idioten in den christlichen Ländern.

Quellentexte


Allgemeine Anordnung über die Hilfsschulen in Preußen vom 27. April 1938. 

Asperger, Hans (1944): Die „Autistischen Psychopathen“ im Kindesalter. 


Biesalski, Konrad (1926): Grundriss der Krüppelfürsorge. 


Binding, Karl & Hoche, Alfred (1920): Die Freigabe der Vernichtung lebensunwerten Lebens. Ihr Maß und ihre Form. 


Bleuler, Eugen (1916): Die Oligophrenien (psychische Entwicklungshemmungen).


Bösbauer, Hans, Miklas, Leopold & Schiner, Hans (1909): Handbuch der Schwachsinnigenfürsorge. 

Brockett, Linus P. (1856): Idiots and Institutions for their Training.
 

Descœudres, Alice (1933): Nachruf auf Dr. Ovide Decroly †. 

Disselhoff, Julius (1857): Zur gegenwärtigen Lage der Cretinen, Blödsinnigen und Idioten in den christlichen Ländern.

Down, John Langdon Haydon (1866): Beobachtungen zu einer ethnischen Klassifizierung von Schwachsinnigen (deutsche Übersetzung von 1968).
 

Down, John Langdon Haydon (1866): Observations on an ethnic classification of idiots. 


Eliasberg, Wladimir (1926): Die Veranschaulichung in der Hilfsschule. 


Erlenmeyer, Albrecht (1858): Die Errichtung von Heilanstalten für Idioten. 


Esquirol, Jean Etienne Dominique (1816): Von den Geisteskrankheiten – Illustrationen von Ambroise Tardieu. 


Forer, Sarah (1934): Eine Untersuchung zur Lese-Lern-Methode Decroly. 


Friehe, Albert (1936): Was muss der Nationalsozialist von der Vererbung wissen? Die Grundlagen der Vererbung und ihre Bedeutung für Mensch, Volk und Staat. 


Fuchs, Arno (1903): Beobachtungen an schwachsinnigen Kindern. 


Goddard, Henry Herbert (1912): Das Leben und Wirken Séguins. 


Heller, Theodor (1923): Über Willensstörungen bei Kindern. 


Jörns, Emil & Schwab, Julius (1935): Rassenhygienische Fibel: Der deutschen Jugend zuliebe geschrieben. 


Kanner, Leo (1943): Autistic disturbances of affective contact. 


Köstl, Franz (1855): Der endemische Cretinismus als Gegenstand der öffentlichen Fürsorge. 


Kraepelin, Emil (1896): Die Entwicklungshemmungen. 


Krampf, Alfred (1936): Hilfsschule im neuen Staat. 


Krauss, August (1853): Der Cretin vor Gerichte.

Krenberger, Salomon (1913): Itards Bericht über den Wilden von Aveyron.
 

Leontjew, Alexej N. (1959): Die Prinzipien der psychischen Entwicklung des Kindes und das Problem des geistigen Zurückbleibens. 


Lewin, Kurt (1926): Filmaufnahmen über Trieb- und Affektäußerungen psychopathischer Kinder (verglichen mit Normalen und Schwachsinnigen). 


Lewin, Kurt (1927): Kindlicher Ausdruck. 


Lewin, Kurt (1931): Der Übergang von der aristotelischen zur galileischen Denkweise in Biologie und Psychologie. 


Lewin, Kurt (1933): Eine dynamische Theorie des Schwachsinnigen. 


Luria, Alexander R. (1932): The nature of human conflicts. 


Luria, Alexander R. (1961): Experimentelle Analyse der Entwicklung willensmäßiger Handlungen bei Kindern. 


Mariaberg (1874): 27. Jahresbericht der Heil- und Pflegeanstalt für Schwachsinnige in Mariaberg, Oberamts Reutlingen im Königreich Württemberg, vom Jahre 1873-1874.
 

Mariaberg (1880): 33. Jahresbericht der Heil- und Pflegeanstalt für Schwachsinnige in Mariaberg, Oberamts Reutlingen, vom Jahre 1879-1880. 


Montessori, Maria (1913): Pedagogical Anthropology.

New York Times (1880): Death of Dr. Edward Seguin (Nachruf). 

Perl, Otto (1926): Krüppeltum und Gesellschaft im Wandel der Zeit.


Pinel, Philippe (1801): Philosophisch-medicinische Abhandlung über Geistesverirrungen oder Manie. 


Raatz, Wilhelm (1924): Prinzipien in der Schwachsinnigenerziehung der Hilfsschule. 


Rösch, Carl Heinrich (1842): Die Stiftung für Kretinenkinder auf dem Abendberge bei Interlaken in der Schweiz. 


Rösch, Carl Heinrich (1844): Untersuchungen über den Kretinismus in Württemberg.
 

Rösch, Carl Heinrich (1845): Über die Heilung und Erziehung unentwickelter oder kretinischer Kinder mit besonderer Rücksicht auf die Guggenbühl‘sche Stiftung auf dem Abendberge bei Interlaken im Schweizerkanton Bern, und eine in Württemberg zu errichtende Anstalt dieser Art.
 

Rösch, Carl Heinrich & Krais, Albert (1850): Beobachtungen und Erfahrungen über den Blödsinn im kindlichen Alter und seine Behandlung: Bericht über die Heil- und Erziehungsanstalt für schwachsinnige Kinder zu Mariaberg während der ersten zwei Jahre ihres Bestehens. 


Schreber, Daniel Gottlob Moritz (1883): Aerztliche Zimmergymnastik oder System der ohne Geräth und Beistand überall ausführbaren heilgymnastischen Freiübungen als Mittel der Gesundheit und Lebenstüchtigkeit für beide Geschlechter, jedes Alter und alle Gebrauchszwecke. 


Séguin, Edouard (1846): Traitement Moral Hygiène et Éducation des Idiots. 


Séguin, Edouard (1877): A typical case of one of the forms of sensorial idiocy. 


Séguin, Edouard (1907): Idiocy: and its treatment by the physiological method. 


Séguin, Edouard (1912): Die Idiotie und ihre Behandlung nach physiologischer Methode. 


Sengelmann, Heinrich Matthias (1885): Idiotophilus. Systematisches Lehrbuch der Idioten-Heilpflege.

Stern, William (1920): Die Intelligenz der Kinder und Jugendlichen und die Methoden ihrer Untersuchung.

Stötzner, Heinrich Ernst (1869): Altes und Neues aus dem Gebiete der Heilpädagogik.
 

Strebel, Martin, Hrsg. (1899): Denkschrift zur Feier des fünfzigjährigen Bestehens der Heil- und Pflege-Anstalt für Schwachsinnige und Epileptische in Stetten i.R..

Tornow, Karl (1940): Denken Sie nur: unser Fritz soll in die Hilfsschule!  

Tornow, Karl (1943): Völkische Sonderpädagogik und Kinderpsychiatrie. 


Tornow, Karl (1943): Volksschule und Hilfsschule im neuen Staat. 


Tornow, Karl & Weinert, Herbert (1942): Erbe und Schicksal – von geschädigten Menschen, Erbkrankheiten und deren Bekämpfung. 


Unbekannt (1858): Die Erziehungsanstalt für blödsinnige Kinder zu Hubertusburg. 


Vogt, A. (1858): Verdammungsurteil der Schweizerischen Naturforschenden Gesellschaft über Dr. Guggenbühl auf dem Abendberg. 


Wehrhahn, Albert (1913): Deutsche Hilfsschulen in Wort und Bild. 


Wygotski, Lew S. (1924): Zur Psychologie und Pädagogik der kindlichen Defektivität. 


Wygotski, Lew S. (1930): Die Entwicklung von Wahrnehmung und Aufmerksamkeit (Arbeitsübersetzung von Thomas Hoffmann). 


Wygotski, Lew S. (1930): Die instrumentelle Methode in der Psychologie. 


Wygotski, Lew S. (1933): Das Spiel und seine Bedeutung in der psychischen Entwicklung des Kindes. 


Ziehen, Theodor (1908): Erbliche Anlage zu Geistesstörungen bei Kindern.